Aktuelles

Mai 2024

Verleihung des Early Birds Förderpreises für Klassenprojekte 2023/24

Zum dritten Mal wurde der „Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte“ an herausragende Projekte in Hamburger Grundschulen mit einem KESS-Index von 1 bis 3 verliehen. Die Übergabe der Urkunden für den 1., 2. und 3. Platz fand Anfang 2024 statt und wurde erneut vom Vorstandsvorsitzenden der Early Birds – Stiftung für Kinder, Herbert Dürkop, persönlich übernommen.

Preisverleihung am Alten Teichweg, ©Foto: HST

Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg belegt ersten Platz mit Projekt „Lesinale“
An der Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg steht jedes Jahr eine Aprilwoche ganz im Zeichen des Buches. Highlights dieser „Lesinale“ sind Autor:innenlesungen, diverse literarische Aktivitäten sowie ein Vorlesewettbewerb. Eltern erleben ihre Kinder auf der Bühne und würdigen so das Lesen als Grundlage für umfassende Bildung. Für dieses Projekt überreichte der Vorstandsvorsitzende, Herbert Dürkop, den ersten Förderpreis für Klassenprojekte.


Elbinselschule belegt zweiten Platz mit Projekt „Kreative Phänomene“
Das Projekt „Kreative Phänomene“ der Elbinselschule bringt Viertklässler:innen („Turtles“) mit Erstklässler:innen („Murmeltiere“) zusammen und wurde mit dem zweiten Förderpreis für Klassenprojekte ausgezeichnet. In Zusammenarbeit mit "MINIPHÄNOMENTA Elementare Erfahrungen" wurden zehn naturwissenschaftliche Geräte gebaut. Während der Preisverleihung erzählten die Lehrkräfte von dem Vorhaben, mit dem Preisgeld einen Ausflug zur "Galileo Wissenswelt" auf Fehmarn zu machen, um kollaboratives Lernen und Freude an der Wissenschaft zu fördern.

Preisvelerleihung an der Elbinselschule ©Foto: HST
Schule Furtweg belegt dritten Platz mit Projekt „Schule der Zukunft“
Das Projekt "Schule der Zukunft" zielt darauf ab, lernförderliche Umgebungen anzubieten, die individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Ungenutzte Flächen der Schule werden in inspirierende Lernlandschaften umgewandelt. Schüler:innen werden ermutigt, selbstständig zu lernen und ihren Arbeitsplatz aus verschiedenen „Marktplätzen“ zu wählen. Vorstandsvorsitzender, Herbert Dürkop, machte sich vor Ort ein Bild von diesem Konzept und überreichte der Schule Furtweg hierfür den dritten Förderpreis für Klassenprojekte.


April 2024

Krzyżowa-Music Festival 2024: Konzerttermine stehen fest

Zum 10. Mal findet im polnischen Ort Krzyżowa (Kreisau), der wie kaum ein anderer für Engagement, Austausch, Kultur und Europa steht, vom 29. August bis 8. September 2024 der international anerkannte Musik-Workshop mit Festspielcharakter statt: Krzyżowa-Music. Einmal wieder treffen hier international bedeutende Musiker:innen auf junge Hoffnungsträger:innen der klassischen Musikszene Europas, um miteinander zu arbeiten und zahlreiche Konzerte an den schönsten Orten Niederschlesiens zu spielen. Diese Sommerkonzerte enden am 8. September, anschließend ist Krzyżowa-Music auf Tour durch Polen und Deutschland. Zwischen dem 10. und 14. September sind ausgewählte Teilnehmer:innen des Workshops bei vier Konzerten in Warschau, Posen, Ribnitz-Damgarten und Elmau zu erleben. Weitere Informationen sind auf der Website. von Krzyżowa-Music zu finden.

©Foto: Krzyżowa-Music

März 2024

HST beginnt Zusammenarbeit mit Stiftung Sabab Lou

Bereits seit November 2023 verwaltet die HST die Stiftung Sabab Lou.. Ziel der Stiftung ist die nachhaltige Unterstützung armer Menschen in Ländern des globalen Südens. In diesem Sinne wird zum Beispiel das „Gambian Youth Project“ in Gambia umgesetzt, wo junge Erwachsene eine fundierte landwirtschaftliche Ausbildung erhalten und sich so langfristig eine auskömmliche wirtschaftliche Existenz aufbauen können.

Im März hat nun die Zusammenarbeit zwischen HST und der neuen Geschäftsführerin, Andrea Spennes-Kleutges begonnen. Das Team der HST freut sich über den Zuwachs im Stiftungsportfolio und spannende, gemeinsame Projekte. Die Stiftung Sabab Lou wird unter anderem in den Bereichen Fundraising und Buchhaltung unterstützt.

©Foto: Stiftung Sabab Lou

November 2023

Hamburger Stiftungspreis: Early Birds Stiftung belegt 2. Platz

Am 16. November 2023 wurde zum neunten Mal der Hamburger Stiftungspreis durch die Freie und Hansestadt Hamburg und die Gesellschaft Harmonie 1789 e.V. im Hamburger Rathaus verliehen.

Der zweite Platz, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 €, ging an die Early Birds Stiftung für Kinder mit dem Projekt „Early Birds Stipendium für talentierte Schüler:innen”, welches die Stiftung 2021 mit operativer Unterstützung der HST Hanse StiftungsTreuhand ins Leben rief.

Das Early Birds Stipendium für talentierte Schüler:innen richtet sich an Schüler:innen aus sozial und finanziell benachteiligten Familien der Klassenstufe 6 an Hamburger Schulen. Die monatliche Förderung von
100,00 € über 12 Monate kann zum Beispiel für eine Mitgliedschaft im Sportverein, die Teilnahmegebühr und Materialien für Zeichenkurse, Musikunterricht (etwa auch Instrumente), Bücher, Lernspiele, Bastelmaterialien oder Nachhilfe genutzt werden.

Mit dem Stipendium wird den Schüler:innen die Möglichkeit gegeben, ihre Talente und schulischen Leistungen unabhängig von ihrem Elternhaus weiterzuentwickeln. Dies hilft ihnen dabei, zu selbstständigen Erwachsenen heranzuwachsen, die Verantwortung für sich und andere übernehmen.

Aufgrund der hohen Anzahl von Bewerbungen entschied sich der Vorstand, das Preisgeld in weitere Stipendien anzulegen. So konnten durch einen weiteren Zuschuss des Vorstandes in diesem Jahr zehn Stipendiat:innen ausgewählt werden. 2022/23 waren es sechs.

©Foto: Senatskanzlei Hamburg
Von links nach rechts: Anna Gallina (Justizsenatorin), Peter Tschentscher (Hamburgs Erster Bürgermeister), Herbert Dürkop (Vorstandsvorsitzender der Early Birds Stiftung für Kinder), Aylin Süslü (Stiftungsverwaltung Hanse StiftungsTreuhand), Jana Giesenschlag (Stiftungsverwaltung Hanse StiftungsTreuhand), Dr. Malte Passarge (Gesellschaft Harmonie 1789 e.V.).

Wir freuen uns zusammen mit der Early Birds Stiftung sehr über diese Auszeichnung und gratulieren darüber hinaus ganz herzlich den Erst- und Drittplatzierten.

Den ersten Platz des Hamburger Stiftungspreises belegte in diesem Jahr die Stiftung KulturVermögen mit dem Projekt „LichtwarkSchule Starke Kinder durch Kunst!”.
Der dritte Platz ging an das Projekt „Senioren helfen Senioren” der SHiP-Stiftung für Engagement in Bergedorf.

Weitere Informationen zur Preisverleihung finden Sie hier.


Oktober 2023

Preisverleihung des Charles Hosie Förderpreises 2023

©Foto: Hanse StiftungsTreuhand

Der Vorstand der Charles Hosie - Stiftung entschied sich dazu in diesem Jahr den Charles Hosie Förderpreis, der mit 5.000 € dotiert ist, an SchlauFox e.V. für ihr Projekt „Plietsche Kinderküche“ zu verleihen.

Einen symbolischen Scheck überreichte der Vorstandsvorsitzende Rainer Hosie am 11. Oktober an Janna Hilger (Vorstandsmitglied von SchlauFox e.V.) und Sarah Stehn (Programmleitung Plietsche Kinderküche).

Das Projekt unterstützt die Ernährungsbildung im schulischen Bereich. In dem Programm werden den Schulkindern Grundlagen ausgewogener Ernährung vermittelt, es wird gemeinsam gekocht und gegessen.

Weitere Informationen zur Plietschen Kinderküche finden Sie hier.


Mai 2023

Krzyżowa Music erhält Hosenfeld-Szpilman-Preis 2023

©Foto: Enno Friedrich

Die Krzyżowa Music gGmbH richtet alljährlich ein internationales Kammermusikfestival mit einzigartigem Profil an verschiedenen Orten in Niederschlesien, Polen und Deutschland aus. Zentraler geografischer Fixpunkt ist das geschichtsträchtige Gut Kreisau/Krzyżowa in Polen. Hier treffen Nachwuchsmusiker:innen und etablierte Profis der internationalen Klassikszene zusammen, um gemeinsam zu proben, Konzerte zu geben und in den zwischenmenschlichen Austausch zu gehen. Leitgedanke des Festivals ist die europäische Einheit und Verständigung sowie die Versöhnung zwischen Deutschland und Polen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Diese Arbeit wurde im April mit dem Hosenfeld-Szpilman-Preis honoriert, der Projekte der Erinnerungskultur auszeichnet. Hintergrund ist die bewegende Geschichte des jüdischen Pianisten Władysław Szpilman, der 1944 vom Wehrmachtsoffizier Wilm Hosenfeld in seinem Versteck entdeckt wird. Statt Szpilman zu erschießen, rettet er ihm das Leben

Zur Preisverleihung in der Leuphana Universität Lüneburg war Festivalleiter Dr. Matthias von Hülsen gemeinsam mit vier langjährigen Beteiligten des Festivals gekommen. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. „Sie geben uns Hoffnung“, sagte Prof. Dr. Gesine Schwan in ihrer Laudatio in Richtung Preisträger:innen. „Sie glauben unbeirrbar an die Frieden und Freude stiftende Kraft der Musik. Musik ist der Königsweg der Verständigung.“ In diesem Sinne gratuliert auch die HST, die Krzyżowa Music verwaltend unterstützt, herzlich zur Auszeichnung.


Mai 2023

Verleihung des Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte geht in die zweite Runde

Zum zweiten Mal wurde der „Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte“ an herausragende Projekte in Hamburger Grundschulen mit einem KESS-Index von 1 bis 3 verliehen. Die Übergabe der Urkunden für den 1., 2. und 3. Platz fand zwischen Januar und April 2023 statt und wurde wieder persönlich vom Vorstandsvorsitzenden der Early Birds – Stiftung für Kinder, Herbert Dürkop, übernommen.

©Foto: Hanse StiftungsTreuhand
„Drachenkinder philosophieren – Gedankenspaziergänge einer 1./2. Klasse“ ist der Titel des Projekts der 2b an der Schule Lämmersieth, das mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde. Die Grundschüler:innen haben hier überzeugend gezeigt, dass schon im Alter von sechs Jahren philosophische Gespräche und konstruktive Diskussionen möglich sind und viel Spaß machen können. Für den Preis bedankten sich die Kinder mit bewegenden musikalischen Beiträgen.

©Foto: Hanse StiftungsTreuhand
Der 2. Preis ging an die Ganztagsschule an der Elbe für das klassenübergreifende Projekt „Gärtnern – vom Samen zur Pflanze und auf den Tisch“. Mit viel Engagement und der Unterstützung von Erzieherin Frau Akcay pflanzen, pflegen und ernten Grundschulkinder verschiedenste Gemüse und Kräuter auf dem Schulhof. Mit dem Resultat werden gemeinsam allerhand Leckereien gezaubert. So wird spielerisch gelernt, wie frische Lebensmittel produziert werden und wie lecker gesunde Ernährung sein kann.

©Foto: Hanse StiftungsTreuhand
An der Schule An der Burgweide wurde das Projekt „Kinderkiosk“ mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Schüler:innen mit und ohne Behinderung der Klassenstufen 1 bis 3 kümmern sich hier mit großem Spaß um das leibliche Wohl ihrer Klassenkamerad:innen. Jeden Morgen werden gemeinsam Snacks zubereitet und auf Bestellung per Lieferdienst in die Klassenzimmer gebracht. Beim anschließenden Zählen der Einnahmen wird ganz nebenbei auch noch der praktische Umgang mit Geld geübt.

Wie bereits in der ersten Vergaberunde erfüllt es den Stiftungsvorstand erneut mit großer Freude, mit dem „Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte“ drei Best Practice Beispiele für außerordentliches Engagement von Lehrkräften an Hamburger Grundschulen zu honorieren.


April 2023

Stiftung "Achtung!Kinderseele" erweitert E-Learning-Programm für Auszubildende

©Foto: Achtung!Kinderseele

Im Juni vergangenen Jahres launchte die Stiftung "Achtung!Kinderseele“ ein neues kostenloses E-Learning-Programm für Auszubildende. Ziel des Programms ist es, Auszubildenden Wege aufzuzeigen, psychische Herausforderungen während ihrer Ausbildung besser zu bewältigen und Ausbildungsabbrüchen entgegenzuwirken. Bisher standen drei Module zu den Themen Arbeitsüberlastung, Mobbing und Zukunftsängste zur Verfügung.

Nun wurde das E-Learning-Programm um drei Module erweitert. Ab sofort wird den Auszubildenden die Möglichkeit geboten, sich auf innovative und multimediale Weise durch realitätsnahe Stories mit den Problemfeldern Essstörungen, Zwangsstörungen und Wut/Aggressionen auseinanderzusetzen.

Ermöglicht wird das Projekt durch eine Förderung der Deutsche Bahn Stiftung, die ebenfalls das Auszubildenden-Programm „Meister von Morgen“ seit mehreren Jahren unterstützt. Die fachliche Unterstützung bei der Entwicklung des E-Learnings leistete maßgeblich Prof. Dr. Michael Kölch, Vorstandsmitglied der Stiftung „Achtung!Kinderseele“ und stellvertretender Präsident der wissenschaftlichen Fachgesellschaft DGKJP. Schauen Sie doch mal rein!


April 2023

Sonnenschein und Frühjahrs-Sitzungen kündigen sich an

©Foto: Unsplash

Endlich schaut die Sonne zwischen den Wolken hervor und langsam, aber sicher kündigt sich der Frühling an. In der HST heißt das: Die Frühjahrs-Sitzungen stehen vor der Tür. Viele der von uns betreuten Stiftungen kommen zweimal jährlich zu einer Vorstandssitzung zusammen. Hier werden wichtige Entscheidungen – u.a. bezüglich Förderprojekten und Vermögensanlage – diskutiert und beschlossen. So auch bei der Erika-Simon-Stiftung, die Lilli Korb Stiftung und die Charles Hosie – Stiftung im April.

Das Team der HST sorgt dafür, dass die Sitzungen optimal vor- und nachbereitet und reibungslos durchgeführt werden. Dazu gehören beispielsweise eine fristgerechte Einladung der Vorstandsmitglieder, die Erstellung aller notwendigen Sitzungsunterlagen und Berichte sowie die lückenlose Protokollführung. So müssen die Vorstandsmitglieder selbst an nichts Organisatorisches denken und können sich voll und ganz auf die schönen Dinge des Ehrenamts, wie das Auswählen von spannenden Förderprojekten, konzentrieren.


März 2023

SAVE THE DATE: Stiftungsforum 2023

Bitte vormerken: Am 6. September 2023 findet unser 11. HST Stiftungsforum statt. Wir freuen uns darauf, wieder viele bekannte und neue Gesichter zu sehen, Kontakte zu knüpfen und einen anregenden Nachmittag mit Ihnen zu verbringen! Veranstaltungsort wird auch dieses Jahr der Spiegelsaal des MK&G Hamburg sein. Eine Einladung mit weiteren Details zum Programm versenden wir selbstverständlich rechtzeitig.


Februar 2023

Grohe Treuhandstiftung unterstützt Auszubildende bei gestiegenen Lebenserhaltungskosten

Die derzeit gestiegenen Energiepreise stellen Auszubildende vor große Herausforderungen. Einige trifft diese Situation besonders hart und sie wissen nicht, wie sie ihren Lebensunterhalt finanziell bestreiten sollen. Manchmal geht die Belastung so weit, dass sogar ein Abbruch der Ausbildung in Betracht gezogen wird.

Um dies zu verhindern und die betroffenen Auszubildende direkt zu unterstützen, hat die Grohe Treuhandstiftung in Verwaltung der HST Hanse StiftungsTreuhand im Herbst 2022 einen Nothilfe-Fond aufgesetzt. Damit trifft sie eindeutig einen Nerv: Bis heute werden 41 Azubis mit einer Gesamtsumme in Höhe von 28.687 € finanziell unterstützt und kritische Erschütterungen im Ausbildungssektor werden abgemildert.


Februar 2023

„Musicians Help Musicians“ – ein Krzyżowa-Music-Hilfsprojekt

Rückblick auf den Beginn eines herausragenden Projekts von Krzyżowa-Music: Als sich eine ukrainische Cellistin im Februar 2022 auf der Flucht vor dem Krieg in ihrem Heimatland meldete und berichtete, dass sie nichts bei sich trage außer Handtasche und die Kleidung am Leib, zögerten Musiker:innen aus dem Umfeld von Krzyżowa nicht lange. Sie wollten ihrer Kollegin schnell helfen, zumal diese auch ihren wichtigsten Besitz – ihr Cello – im Krieg zurücklassen musste. So riefen sie kurzerhand die Hilfsaktion „Musicians Help Musicians“ ins Leben.

Das Team von Krzyżowa-Music nahm diese Initiative sofort auf. Auf der Website wurde umgehend eine Plattform eröffnet, an die sich Hilfesuchende und Hilfeanbietende wenden konnten, denn diesem ersten Notruf sollten viele weitere folgen. Neben der Vermittlung von Instrumenten, Unterkünften und Proberäumen wurde das Hilfsangebot bald erweitert. Denn vor allem Auftrittsmöglichkeiten, um arbeiten und für Einkommen sorgen zu können, sind für die betroffenen Musiker:innen das wichtigste Anliegen. Über Nacht wurde aus dem kleinen Team von Krzyżowa-Music eine Künstleragentur. Dieser Impuls stieß in den letzten Monaten auf große Solidarität von Musikfreund:innen aus allen Teilen Europas, wie auch von Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern oder auch dem Sinfonieorchester der Lübecker Hochschule. Darüber hinaus unterstützen die Initiative neben vielen Privatpersonen auch einige Rotary- oder Lions Clubs. Bis heute konnte durch das Hilfsprojekt in etwa 70 Einzelfällen schon finanziell und organisatorisch substanziell weitergeholfen werden.


Januar 2023

HST startet mit Zuversicht ins Jahr 2023

Das Team der HST wünscht ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2023! Die Krisen des vergangenen Jahres haben die Menschen weltweit stark belastet. Pandemie, Krieg und Inflation haben es oftmals schwer gemacht, hoffnungsvoll und optimistisch nach vorne zu blicken. In der HST haben wir stets versucht, dennoch das Beste aus unseren Stiftungen herauszuholen und auf diese Weise vielen Menschen in schweren Lebenslagen neue Perspektiven zu ermöglichen – was gelungen ist.

Auch in der eigens verwalteten Vermögensanlage unser Treuhandstiftungen konnten wir die Erschütterungen auf den Finanzmärkten den Umständen entsprechend gut abfangen: So verzeichnete das Depot der Stiftung „Achtung!Kinderseele“ durchschnittlich in 2022 lediglich ein Minus von 7,01 % und das Depot der Grohe Treuhandstiftung ein Minus von 8,66 %. Mit Erfolgen wie diesen in der Rückschau starten wir nun motiviert in ein neues, hoffentlich ruhigeres und friedlicheres Jahr 2023 und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!


September 2022

10. „HST Stiftungsforum“ der Hanse StiftungsTreuhand begeisterte mit abwechslungsreichem Programm

Am Mittwoch, den 7. September 2022, richtete die Hanse StiftungsTreuhand zum 10. Mal das traditionelle „HST Stiftungsforum“ aus. Veranstaltungsort war wieder der Spiegelsaal im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, dessen Direktorin Frau Prof. Tulga Beyerle um 15:30 Uhr herzlich begrüßte. Dieses Jahr konnten die Gäste drei spannende Vorträge hören: Frau Dr. Agata Klaus sprach über die Veränderungen in der Deutschen Nationalstiftung, die sie seit ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin begleitet, u.a. die Überarbeitung der Kommunikationsstrategie und die Fördermittelakquise. Frau Wiltrud Heiss, die den Bereich Sustainable Investment Framework und Klassifizierung bei der Credit Suisse leitet, referierte u.a. darüber, welchen Standards die ESG-Anlagen der Bank folgen und reflektierte, ob gemeinnützige Stiftungen eine besondere Verantwortung bei der nachhaltigen Anlage ihrer Vermögen haben. Herr Prof. Dr. Alexander Klar, Direktor der Hamburger Kunsthalle, nahm in seinem Vortrag die Rolle der Kunsthalle als demokratisches Bürger:innenmuseum in den Fokus. Das Publikum zeigte mit vielen Fragen und Diskussionsfreude sein reges Interesse an den Referaten. Das Team der HST freut sich über eine gelungene Veranstaltung.


Juli 2022

Das Team der HST sucht Verstärkung!

Sie haben ein Händchen für Buchhaltung und Interesse an einer sinnstiftenden Tätigkeit für gemeinnützige Organisationen? Dann sind Sie bei uns richtig! Zum September 2022 suchen wir eine:n Mitarbeiter:in (m/w/d) im kaufmännischen Bereich für unsere Geschäftsstelle in Hamburg. Alle Informationen finden Sie in der Ausschreibung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung!


Juli 2022

Charles Hosie - Stiftung fördert in 2022 sechs Hamburger Projekte

Sechs Projekte mit dem Ziel, eine gesunde physische und psychische Entwicklung von Kindern zu ermöglichen, haben in 2022 Fördermittel der Charles Hosie - Stiftung erhalten. Insgesamt wurden 15.000 € an die Projekte vergeben, die vor allem mit ihrer Vielfalt und der spezifischen Expertise der Projektbeteiligten überzeugt haben. Ausgewählt wurden:

Stiftung "Achtung!Kinderseele" - "Kita-Patenprogramm": 2.000 €

SchlauFox e.V. - "Plietsche Kinderküche": 2.000 €

Luur-up e.V. - "Ausbildung eines Therapiehundes": 1.000 €

HerzCaspar e.V. - "Onboarding, Ausbildung und Begleitung einer neuen Kohorte von 12 Buddies": 3.000 €

Clowns im Einsatz e.V. - "Coaching der Clown-Duos in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche“: 2.000 €

Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer - "Gruppenarbeit und musiktherapeutische Begleitung": 5.000 €


Juli 2022

Ausbau der psychologischen Begleitung von chronisch nierenkranken Jugendlichen am UKE

Dank einer Förderung der Stiftung RTL in Höhe von 25.000 € kann die psychologische Begleitung von dialysierten und nierentransplantierten Jugendlichen am UKE verstärkt werden. Im Projekt der Lilli Korb Stiftung wird den jungen Patient:innen eine Psychologin an die Seite gestellt, die sie auf dem Weg zum Erwachsenwerden unterstützt. Als Ansprechpartnerin berät sie auf Augenhöhe bei Fragen zu Lebensbereichen wie beispielsweise Berufswahl, Sexualität und Familienplanung. Ziel ist es, die jungen Menschen trotz jahrelanger ambulanter Krankenhausaufenthalte und Fremdbestimmung durch ihre chronische Krankheit auf ein selbständiges Leben vorzubereiten und psychischen Krisen vorzubeugen.

Im Rahmen des Projekts wird zudem evaluiert, wie das Angebot den Jugendlichen in ihrer schwierigen Ausnahmesituation bestmöglich helfen kann.

Ameli Cosenza (stv. Geschäftsführerin HST) nahm die Fördermittel gemeinsam mit Anna Sommer (KfH Hamburg) bei der feierlichen Übergabe durch Herrn Wolfram Kons in der Stiftung RTL in Köln entgegen.


Juni 2022

Stiftung "Achtung!Kinderseele" launcht E-Learning-Programm für Auszubildende

Ein neues E-Learning-Programm für Auszubildende hat die von der HST treuhänderisch verwaltete Stiftung „Achtung!Kinderseele“ freigeschaltet. Ziel: Auszubildende sollen Tools und Skills an die Hand bekommen, um psychischen Herausforderungen in der Ausbildung vorzubeugen. Die Stiftung „Achtung!Kinderseele“, die sich seit 2009 für die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen einsetzt, hat das E-Learning zielgruppengerecht umgesetzt und stellt es auf ihrer Homepage zur Verfügung unter: www.achtung-kinderseele.org/auszubildende

Ermöglicht wurde das Projekt durch eine Förderung der Deutsche Bahn Stiftung, die das Auszubildenden-Programm „Meister von Morgen“ seit mehreren Jahren unterstützt. Die fachliche Unterstützung bei der Entwicklung des E-Learning leistete maßgeblich Prof. Dr. Michael Kölch, Vorstandsmitglied der Stiftung „Achtung!Kinderseele“ und Präsident der wissenschaftlichen Fachgesellschaft DGKJP.

Das kostenlose Selbstlernprogramm ermöglicht die spielerische Auseinandersetzung mit ausbildungstypischen Problemen. Die drei bereits gelaunchten Module widmen sich den Problemfeldern Arbeitsüberlastung, Mobbing und Zukunftsängste. Weitere Module sollen folgen.


Mai 2022

12.000 € für die Kinderdialyse-Station am UKE

12.000 € sammelte der Lions Club Hamburg-Elbphilharmonie in Kooperation mit der Lilli Korb Stiftung bei einem Charity-Golfturnier für das KfH-Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche am UKE. Am 11. April 2022 überreichte der Präsident des Lions Club, Andreas Jantsch, gemeinsam mit Herbert Dürkop, Vorstand der Stiftung, einen symbolischen Scheck an die jungen Patient:innen.

Mit der großzügigen Spende wird ein willkommener Kurzurlaub in Hamburg für sie ermöglicht. Vier Tage lang werden die größeren Kinder in der Jugendherberge am Stintfang übernachten, das Musical „König der Löwen“ besuchen und gemeinsam die Stadt erkunden. Um auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können, wird die Reise von pädagogischem und medizinischem Personal begleitet.

Das Team des KFH Nierenzentrums bedankte sich herzlich bei Andreas Jantsch und Herbert Dürkop, der das Golfturnier im Herbst 2021 initiiert hatte.


April 2022

Preisverleihung der Charles Hosie - Stiftung: „Kinder sollen seelisch gesund erwachsen werden!“

Die Charles Hosie - Stiftung hat ihren Förderpreis 2021 an die Stiftung "Achtung!Kinderseele" verliehen, die sich das psychisch gesunde Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen einsetzt. Einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000,00 € überreichte der Vorsitzende Rainer Hosie am 6. April 2022 an die Stiftung „Achtung!Kinderseele“.

Prof. Hubertus Adam, Stiftungsvorstand und Chefarzt der kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik in Eberswalde, bedankte sich im Namen der Stiftung „Achtung!Kinderseele“: „Für uns ist dieser Preis ein Ansporn, weiterhin mit Kraft und Kreativität unsere Ziel zu verfolgen: Wir wollen dafür sorgen, dass alle Kinder seelisch gesund erwachsen werden können. Neben unserem Kita-Patenprogramm und dem Auszubildenden-Programm „Meister von Morgen“ arbeiten wir daran, im Jahr 2022 unser Programm „Kinderseele.Kennen.Lernen“ für Schüler:innen anzubieten. Der Preis der Charles Hosie - Stiftung hilft uns dabei.“

Die rechtsfähige Charles Hosie – Stiftung setzt sich für eine selbstbestimmte, gesunde und lebenswerte Zukunft von Kindern und Jugendlichen ein. Sie wird von der HST Hanse StiftungsTreuhand verwaltet.


März 2022

Neelke Janssen zurück im Team der Stiftung "Achtung!Kinderseele"

Neelke Janssen, Programmleitung in der Stiftung „AchtungKinderseele“, ist im März aus der Elternzeit zurückgekommen und wieder in der Geschäftsstelle der HST Hanse StiftungsTreuhand erreichbar. Wir freuen uns sehr auf die weitere gemeinsame Arbeit - herzlich willkommen zurück, liebe Neelke!


Februar 2022

Erneut Fördermittel der Deutschen Fernsehlotterie für die Lilli Korb Stiftung

Bei der von der HST verwalteten Lilli Korb Stiftung und im KfH-Nierenzentrum am Kinder-UKE ist die Freude groß: Für die Neuauflage des Projekts „Psychosoziale Begleitung vor und nach einer Nierentransplantation“ ab März 2022 sagte die Deutsche Fernsehlotterie Fördermittel in Höhe von knapp 40.000,00 € zu. Damit und mit Mitteln der Lilli Korb Stiftung kann die Sozialberaterin Katharina Sobolewski ihre wichtige Arbeit am KfH-Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche mit den jungen nierenkranken Patient:innen fortsetzen und ausbauen. Geplant ist die Weiterentwicklung der Jugendsprechstunde sowie der Online-Schulungen und die Implementierung eines regelmäßigen Teenagernachmittags zur Stärkung der Resilienz und zur Vernetzung innerhalb der Peergroup. Weitere Informationen zu diesem und anderen Projekten der Lilli Korb Stiftung finden Sie hier.


Januar 2022

SAVE THE DATE: Stiftungsforum 2022

Zu Beginn eines neuen Jahres voller Zuversicht möchten wir auf den Termin des HST Stiftungsforums 2022 aufmerksam machen. Das Planen von Veranstaltungen unter dynamischen Rahmenbedingungen ist zurzeit die neue Normalität, dennoch hoffen wir das 10. Stiftungsforum der Hanse StiftungsTreuhand am 7. September 2022 gemeinsam mit Ihnen feiern zu können. Weitere Informationen, u.a. zum Programm, finden Sie demnächst auf unserer Homepage.


Dezember 2021

Verleihung des 1., 2. und 3. Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte vor Ort

Unter Wahrung verantwortungsvoller Corona-Schutzmaßnahmen hat Herbert Dürkop den 1., 2., und 3. Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte persönlich an die Gewinner:innen überreicht. Die persönliche Übergabe und das unmittelbare Kennenlernen der Projekte war dem Vorstandsvorsitzenden der Early Birds – Stiftung für Kinder eine Herzensangelegenheit, für die er sich gerne Zeit genommen hat.

Den 1. Preis erhielt die 4a der Georg-Kerschensteiner-Grundschule in Harburg für ihr Projekt „Lernen in FLY mit Kopf, Herz und Hand“, bei dem Schüler:innen und Eltern gemeinsam und spielerisch ihre sprachlichen Fähigkeiten weiterentwickeln.

Den 2. Preis übergab Herr Dürkop den Jahrgängen 2 und 4 der Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg in Dulsberg. Die Durchführung und Planung des Filmprojekts „Die Neue Show! Revolutionäres Schüler:innenfernsehen“ lag zu einem großen Teil in den Händen der jungen Filmemacher:innen und überzeugte mit Originalität und hohem Niveau.

Mittendrin in der Schulküche durfte Herr Dürkop den 3. Preis an Drittklässler:innen der Schule Hohe Landwehr für das Koch- und Ernährungsprojekt „Küchenzauber“ übergeben. Souverän und mit großem Spaß wurden dort nach der Preisverleihung Weihnachtskekse gebacken.

Die Stiftung freut sich, auf diesem Weg das überdurchschnittliche Engagement der verschiedenen Schulgemeinschaften honorieren zu können und zur Fortführung zu motivieren.


November 2021

Early Birds Stiftung vergibt Förderpreis für Klassenprojekte und Stipendien für Schüler:innen

Die HST Hanse StiftungsTreuhand unterstützt die Early Birds Stiftung für Kinder seit dem Frühjahr 2021 in den Bereichen Projektakquise, Projektbegleitung und Projektkonzeption. Im November 2021 vergibt die Stiftung erstmals das „Early Birds Stipendium für talentierte Schüler:innen“ sowie den „Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte“.

Mit dem „Early Birds Stipendium für talentierte Schüler:innen“ unterstützt die Early Birds Stiftung Schüler:innen der Klassenstufe 6 an Hamburger Stadtteilschulen auf ihrem individuellen Bildungsweg. Voraussetzung ist eine soziale und/oder finanzielle Benachteiligung. Die monatliche Förderung von 100,00 € über 12 Monate kann zum Beispiel für eine Mitgliedschaft im Sportverein, die Teilnahmegebühr und Materialien für Zeichenkurse, Musikunterricht (etwa auch Instrumente), Bücher, Lernspiele, Bastelmaterialien oder Nachhilfe genutzt werden. Mit dem Stipendium wird den Schüler:innen die Möglichkeit gegeben, ihre Talente und schulischen Leistungen unabhängig von ihrem Elternhaus weiterzuentwickeln. Ab Dezember 2021 fördert die Stiftung erstmals ein Jahr lang 10 Schüler:innen an sieben verschiedenen Hamburger Stadtteilschulen.

Die Early Birds Stiftung zeichnet in 2021 drei herausragende Projekte an Grundschulen mit dem „Early Birds Förderpreis für Klassenprojekte“ aus, durch welche Kindern Wissen, Fähigkeiten und Erfahrungen vermittelt werden, die über reguläre Unterrichtsinhalte hinausgehen. Ziel dieser Projektthemen ist es, zumeist benachteiligte Grundschulkinder in ihrer Entwicklung zu fördern.

Der mit 3.000 € dotierte erste Preis geht in diesem Jahr an die Georg-Kerschensteiner-Grundschule mit dem Projekt „Lernen in FLY mit Kopf, Herz und Hand“.
Der mit 2.000 € dotierte zweite Preis geht an die Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg für das Projekt „Die Neue Show! Revolutionäres Schüler:innen-Fernsehen“
Den mit 1.000 € dotierten dritten Preis erhält die Schule Hohe Landwehr mit ihrem Projekt „Küchenzauber“.


Oktober 2021

Europaweiter Tag der Stiftungen am 1. Oktober

Bereits zum neunten Mal findet am 1. Oktober 2021 der europaweite Tag der Stiftungen statt, dieses Jahr unter dem Motto „Zusammen gestalten wir Zukunft“. Auch unsere Arbeit in der HST Hanse StiftungsTreuhand ist von dieser Botschaft geprägt. Als verlässliche Partnerin führen wir die Stiftungen, die wir seit vielen Jahren eng begleiten, kompetent und strategisch durchdacht in die Zukunft. Dabei haben wir immer das gemeinsame Ziel vor Augen: Den Stiftungszweck verantwortungsvoll und nachhaltig zu erfüllen und einen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft zu leisten.


September 2021

Lilli Korb Stiftung unterstützt Ernährungsberatung für nierenkranke Säuglinge und Kleinkinder

Mithilfe von Fördermitteln der von der HST verwalteten Lilli Korb Stiftung und Hörer helfen Kindern e.V. kann ein weiteres essentielles Projekt am KfH-Nierenzentrum am Kinder-UKE unterstützt werden. Seit September 2021 wird die Stelle der Diätassistentin Frau Ferreira Ring aufgestockt, sodass sie zusätzliche fünf bis sechs Online-Sprechstunden pro Woche für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern mit chronischer Niereninsuffizienz anbieten kann. Durch die Ausweitung des Sprechstunden-Angebots können Eltern noch enger und flexibler beraten werden, was sich positiv auf den Therapieerfolg der kleinen Patient:innen auswirkt. Wir freuen uns sehr, dass die Lilli Korb Stiftung mit diesem Projekt ein Stückchen Normalität und Lebensfreude in den Alltag vieler betroffener Familien bringen wird!


August 2021

Absage des HST Stiftungsforums 2021

Die Corona-Pandemie stellt uns alle weiterhin vor große Herausforderungen. In der Hoffnung, zum Ende dieses Sommers wieder größere Veranstaltungen durchführen zu können, haben wir das 10. Stiftungsforum der HST Hanse StiftungsTreuhand für den 1. September geplant. Angesichts der anhaltenden Einschränkungen der Stadt Hamburg und des Veranstaltungsorts im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe müssen wir das diesjährige Stiftungsforum jedoch schweren Herzens absagen. Auf Grund der weiterhin strengen Vorgaben ist eine Veranstaltung wie in den vergangenen Jahren, die durch die Interaktion vieler Teilnehmender aus unterschiedlichsten Bereichen und den damit verbundenen regen Austausch eine große Bereicherung darstellte, auch in diesem Jahr leider nicht möglich.

In positiver Voraussicht und in der Hoffnung, die Pandemie bald hinter uns lassen zu können, planen wir bereits jetzt, das 10. Stiftungsforum der HST Hanse StiftungsTreuhand in 2022 durchzuführen und werden Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.


Juli 2021

Lilli Korb Stiftung: Dreharbeiten im Nierenzentrum am Kinder-UKE

Am 18. Juni hieß es „Klappe – die nächste!“ am KfH-Nierenzentrum am Kinder-UKE: Ein Filmteam der Deutschen Fernsehlotterie war zu Gast, um – mit allen nötigen Abständen und Sicherheitsmaßnahmen – einen TV-Spot zum Stiftungsprojekt „Psychosoziale Begleitung vor und nach einer Nierentransplantation“ zu drehen.

Mitgewirkt an der Teamaufgabe haben zwei betroffene Jugendliche sowie PD Dr. med. Jun Oh und die Sozialberaterin Katharina Sobolewski, die das Projekt am Nierenzentrum maßgeblich durchführen.

Für alle war es ein großer Erfolg und Spaß. Die Lilli Korb Stiftung freut sich, mit den Fördermitteln der Deutschen Fernsehlotterie so ein großartiges Projekt unterstützen zu können und natürlich auch auf das Ergebnis des intensiven Drehtags.

Link zum Spot der Deutschen Fernsehlotterie


Juni 2021

Hamburger Stiftungstage 2021

Bereits zum sechsten Mal organisiert und koordiniert das Stiftungsbüro Hamburg die Hamburger Stiftungstage. Hamburger Stiftungen laden dazu ein, hinter die Kulissen ihrer Arbeit zu blicken, Projekte kennenzulernen und zu erleben, was Nachhaltigkeit für Stiftungen bedeutet. In diesem Jahr dreht sich alles um das Motto "Lass uns über morgen reden". Auch sieben von der HST Hanse StiftungsTreuhand verwaltete Stiftungen nehmen an den Hamburger Stiftungstagen teil: die Stiftung „Achtung!Kinderseele“, die Lilli Korb Stiftung, die Charlotte Uhse – Stiftung, die Grohe Treuhandstiftung, die Hans Schniedewind-Treuhandstiftung, die Charles Hosie – Stiftung und die Herbert-Pumplün-Stiftung. Werfen Sie doch mal einen Blick auf das Programm und die Portraits der teilnehmenden Stiftungen!


März 2021

Stiftung "Achtung!Kinderseele" baut Azubi-Programm aus

Die Begleiterscheinungen der Corona-Pandemie wirken sich negativ auf die Psyche vieler Kinder und Jugendlicher aus: Einer Studie der Universität Hamburg zufolge zeigt knapp ein Jahr nach dem ersten Lockdown jedes dritte Kind zwischen sieben und 17 Jahren psychische Auffälligkeiten. Insbesondere Ängste, depressive Symptome und psychosomatische Beschwerden haben zugenommen. Befragt wurden 1000 Kinder und Jugendliche und 1600 Eltern.
Die Stiftung „Achtung!Kinderseele“ nutzt in dieser Lage die Chance, ihr „Meister von Morgen“-Programm zur Förderung der psychischen Gesundheit von Auszubildenden zu erweitern. Mit Unterstützung der Deutsche Bahn Stiftung sollen 2021 bundesweit Ausbildungsbegleiter geschult werden, die Anzeichen psychischer Belastungen zu erkennen und frühzeitig auf adäquate Hilfsangebote zu verweisen. Nicht zuletzt sollen so überstürzte Ausbildungsabbrüche in psychischen Krisen vermieden werden. Im Moment werden rund 25 Prozent aller Ausbildungen abgebrochen – oft mit negativen Folgen für den weiteren beruflichen Weg.

Auch im Kita-Patenprogramm der Stiftung stehen die aktuellen Herausforderungen im Mittelpunkt. Ehrenamtlich tätige Fachärztinnen erarbeiten mit Erzieherinnen der beteiligten Kitas Strategien zum bestmöglichen Umgang mit den Stressoren, denen sie selbst, ihre Schützlinge und deren Eltern in der Pandemie ausgesetzt sind.


Februar 2021

SAVE THE DATE: Stiftungsforum 2021

Wir freuen uns sehr, den Termin für das nächste Stiftungsforum der HST ankündigen zu können! Am 01. September 2021 laden wir Sie herzlich in den Spiegelsaal des MKG Hamburg ein. Details zur Veranstaltung und zum Programm finden Sie demnächst unter anderem hier auf unserer Homepage.


Januar 2021

Ein neues Gesicht im Team der HST

Seit Anfang Januar ist Aylin Süslü Teil des HST-Teams und wird zukünftig in der Stiftungsverwaltung mitarbeiten. Vorher arbeitete sie im Zentrum für zeitgenössischen Tanz K3 und war dort für die Bereiche Projektkoordination, Organisation und Kommunikation tätig. An der gemeinnützigen Stiftungsarbeit begeistern sie die vielfältigen Förderbereiche und der Gedanke dabei, einen individuellen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Herzlich willkommen – wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!


Januar 2021

Das Team der HST wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr!

Nach Monaten voller unerwarteter Herausforderungen starten wir motiviert und optimistisch in das Jahr 2021. Gerade in diesen schweren Zeiten leisten die von uns verwalteten Stiftungen mit ihren Projekten und Fördermitteln einen besonderen Beitrag. So hat die Grohe Treuhandstiftung vergangenen Sommer beispielsweise einen Corona Nothilfe Fonds für Auszubildende in Kurzarbeit eingerichtet. Nun freuen wir uns darauf, Stiftungsarbeit hoffentlich bald wieder im unmittelbaren Austausch miteinander fortführen zu können. Und Ihnen wünschen wir ganz herzlich ein frohes neues Jahr und alles Gute, bleiben Sie gesund.


September 2020

Krzyżowa-Music – Besondere Festivalausgabe im Jahr 2020

Dank umfangreicher Covid-19-Testungen der teilnehmenden Musiker*innen und einem ausgeklügelten Hygienekonzept konnte das generationenübergreifende Kammermusikfestival Krzyżowa-Music auch im Corona-Krisenjahr 2020 erfolgreich durchgeführt werden.
42 Künstler*innen aus 20 Nationen nahmen an der 6. Ausgabe des kammermusikalischen Projekts teil. Dabei trafen die „Juniors“ – junge, talentierte Hoffnungsträger*innen der klassischen Musik – auf die „Seniors“ – renommierte und international bekannte Interpret*innen –, um gemeinsam zu proben, in den Austausch zu kommen und vor Publikum Konzerte zu spielen. Erneut konnten in diesem Jahr zahlreiche Größen der Branche als „Seniors“ gewonnen werden, darunter unter anderem die israelische Klarinettistin Shirley Brill, der amerikanische Cellist und Philosoph Robert Martin als Ehrengast sowie der Mitbegründer des Artemis Quartetts Volker Jacobsen.
Die künstlerische Leitung lag in den Händen der profilierten Violinistin und Geigenprofessorin Viviane Hagner, das Festival insgesamt wird von Matthias von Hülsen geleitet.
Neben weiteren Spielstätten in der näheren Umgebung stellte Krzyżowa/Kreisau, bekannt als Ort des Widerstands, des verständigenden Austauschs, der Kultur und mit starkem europäischen Bezug, erneut den geografischen Mittelpunkt des konzentrierten künstlerischen Geschehens dar.
Die HST, die die Krzyzowa-Music gGmbH verwaltend unterstützt, freut die gelungene Umsetzung dieses musikalischen Jahreshighlights sehr.


August 2020

Corona Nothilfe Fond der Grohe Treuhandstiftung

Zum Start des Ausbildungsjahres 2020/2021 hat die Grohe Treuhandstiftung einen Corona Nothilfe Fond für Auszubildende eingerichtet. Bewerben können sich alle Auszubildenden, die sich aktuell in Kurzarbeit befinden. Durch die bereitgestellten Mittel sollen Differenzen zur Ausbildungsvergütung ausgeglichen werden. Maßgebliches Ziel des Fonds ist es, Lösungen von Ausbildungsverträgen vorzubeugen.

Die Grohe Treuhandstiftung trägt mit dem eingerichteten Fond zur Milderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie im Ausbildungssektor bei.


Juli 2020

Absage des Stiftungsforums 2020 der HST

Die Corona-Pandemie stellt uns alle noch immer vor große Herausforderungen und wird uns voraussichtlich noch über den Sommer hinaus beschäftigen. Angesichts der anhaltenden Einschränkungen der Stadt Hamburg und des Veranstaltungsorts im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe müssen wir das diesjährige Stiftungsforum schweren Herzens absagen. Eine Veranstaltung wie in den letzten Jahren, die durch die Interaktion der Teilnehmenden und den regen Austausch eine große Bereicherung darstellte, wird in diesem Jahr nicht möglich sein.
In positiver Voraussicht planen wir allerdings, das Stiftungsforum 2021 bereits im April durchzuführen und werden Sie diesbezüglich weiterhin auf dem Laufenden halten.


Juni 2020

Charles Hosie – Stiftung fördert die Anschaffung pädagogischer Beschäftigungsmaterialien

Die Corona-Krise hat die ohnehin schwierige Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Kontexten weiter verschärft. Um betroffenen Kindern und Jugendlichen Halt und Freude in dieser schwierigen Zeit zu geben, hat die Charles Hosie – Stiftung die Anschaffung pädagogischer Beschäftigungsmaterialien an die Hamburger Einrichtung si! soziales und innovation gGmbH mit 1.500 Euro gefördert. Die Förderung ermöglichte die Bereitstellung von Materialien, wie beispielsweise Büchern, Spielzeug, Sport- und Musikgeräten, für 53 junge Menschen.


Mai 2020

Die Charlotte Uhse - Stiftung fördert das Bundesjugendballett und braucht Ihre Unterstützung!

Das Bundesjugendballett und seine Gast-Musiker*innen wurden im März mitten in der Probenphase zu "Ein Kleiner Prinz" von den Aufführungs- und Kontaktbeschränkungen getroffen. Alle geplanten Gastspiele bis zum Ende der Spielzeit wurden abgesagt. Das heißt leider auch, dass die freiberuflichen Musiker*innen seit März nicht mehr für ausgefallene Vorstellungen bezahlt werden können. Durch die Schließung aller Theaterhäuser und Absage vieler Festivals bestehen für sie auch keine anderen Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Die Musiker*innen sind in dieser Zeit auf Unterstützung von Nothilfefonds und Spenden angewiesen. Ohne Musiker*innen fehlt dem Bundesjugendballett ein entscheidender Bestandteil seines künstlerischen Wirkens. Live-Musik ist ein wichtiger Aspekt der Arbeit des Ensembles und eine Bereicherung für die Tänzer*innen und nicht zuletzt für das Publikum. Helfen Sie dabei, zu helfen!

Spenden via betterplace.org
Link zum Unterstützungsvideo
Mehr über die Arbeit des Bundesjugendballetts erfahren Sie hier: Bundesjugendballett


Oktober 2019

Wir feiern den 3. Platz des Hamburger Stiftungspreises!

Strahlende Gesichter bei der Lilli Korb Stiftung für Kinderdialyse:
Die Stiftungsarbeit in der KFH Kinderdialyse-Station am UKE wird mit dem dritten Platz des Hamburger Stiftungspreises ausgezeichnet!
Justizsenator Dr. Till Steffen erklärt die Juryentscheidung bei der feierlichen Preisverleihung im Hamburger Rathaus: „Wir wollen mit dem Stiftungspreis Menschen unterstützen, Gutes zu tun. Die Preisträger haben auf vielfältige und vorbildliche Art und Weise gezeigt, wie das geht." Der Senator hob die bemerkenswerte pädagogische Betreuung der kleinen Patientinnen und Patienten durch die Lilli Korb Stiftung vor.

Das Team der HST Hanse StiftungsTreuhand / Lilli Korb Stiftung bedankt sich von Herzen bei der Jury und den OrganisatorInnen des Hamburger Stiftungspreises. Die Auszeichnung motiviert uns sehr und zeigt, dass wir noch mehr Menschen anstiften können, sich mit uns für die gute Betreuung der schwer erkrankten Kinder und Jugendlichen einzusetzen.

Wenn Sie nähere Informationen zu unserer Arbeit wünschen, oder die Lilli Korb Stiftung unterstützen möchten, melden Sie sich gerne in der Geschäftsstelle!
Die Lilli Korb Stiftung für Kinderdialyse wird von der HST verwaltet.

Foto: Lilli Korb Stiftung, KFH Fotostudio Scheiwe


August 2019

Herbert-Pumplün-Stiftung ermöglicht Restaurierung der „Dünenlandschaft mit Reiter“

Das Bild „Dünenlandschaft mit Reiter“ von Philip Wouwermann (1619-1668), einem der wichtigsten Landschaftsmaler des niederländischen Goldenen Zeitalters, konnte im Sommer 2018 in die Hamburger Kunsthalle zurückgeführt werden. Ein Glücksfall, nachdem es 1960 aus einer anderen Sammlung entwendet wurde und verschollen war. Die Herbert-Pumplün-Stiftung hat die dringend nötige Restaurierung, damit Darstellung, Kolorit und Stimmung wieder gut ablesbar sind, ermöglicht.

Mehr über die "Dünenlandschaft mit Reiter" erfahren Sie hier: Restaurierung von Wouwermanns "Dünenlandschaft mit Reiter"


Juli 2019

HST gratuliert den Stipendiaten der Grohe Treuhandstiftung

Die Studenten der FH Wedel Moritz Opora und Niklas Kormann erhielten das begehrte Stipendium der Grohe Treuhandstiftung am 27. Juni 2019.

Das Stipendium würdigt die Studienerfolge der beiden angehenden Wirtschaftsingenieure sowie ihr soziales Engagement. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren überzeugten die beiden Stipendiaten die Jury.

Niklas Kormann freut sich über die Gelegenheit, sich weiter auf sein Studium fokussieren zu können: „Mit dem Stipendium muss ich weniger Zeit in der Woche für meinen Nebenjob aufbringen. Dadurch wird mein Stresspegel in der Woche deutlich sinken. Außerdem kann ich mehr Geld zurücklegen, um mein Auslandssemester zu finanzieren". Auch Opora freut sich: „Das Stipendium gibt mir die Möglichkeit, mich ausschließlich auf das Studium zum Wirtschaftsingenieur zu fokussieren und meine guten Leistungen zu bestätigen."

Jährlich vergibt die Grohe Treuhandstiftung zwei Stipendien zur Finanzierung der Studiengebühren im Fach Wirtschaftsingenieurwesen.

Die Grohe Treuhandstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, verwaltet durch die HST. Die Stiftung hat mehrere Programme begründet, um junge Menschen bei ihrer Ausbildung zu unterstützen und den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu fördern.


Juni 2019

9. Stiftungsforum der HST

Am 19. Juni 2019 lud die HST in den Spiegelsaal des Museums für Kunst & Gewerbe Hamburg.

Die Themen nachhaltige Vermögensanlage, mit begrenzten personellen Ressourcen gute Stiftungsprojekte umsetzen, die Neuausrichtung des Museums am Rothenbaum und die Frage danach, wie Stiftungen Zukunft imaginieren, haben das neunte Stiftungsforum der HST Hanse StiftungsTreuhand GmbH geprägt.

Die HST bedankt sich bei den Referentinnen und Referenten für die wunderbaren Vorträge, bei Läderach für die versüßten Pausen und bei den zahlreichen Teilnehmenden für ihre Neugierde und Lust am Netzwerken. Die Veranstaltung hat uns sehr viel Freude bereitet!

Informationen und Impressionen aus der Veranstaltung finden Sie hier.


März 2019

Stiftung "Achtung!Kinderseele"

Das Team der Stiftung „Achtung!Kinderseele“ hat Verstärkung bekommen. Als studentische Mitarbeiterin unterstützt Lisa Holldorf seit Januar das Kita-Patenprogramm. Das Patenprogramm ist ein überregionales Beratungsangebot der Stiftung „Achtung!Kinderseele“ für Kindergärten.

Die Kita-Paten sind Ärztinnen und Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, die sich ehrenamtlich in Kitas engagieren. Die Kita-Paten beraten Eltern und ErzieherInnen in Fragen zur seelischen Entwicklung von Kindern.

Die Stiftung „Achtung!Kinderseele“ setzt sich mit ihren bundesweiten Programmen für die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ein. Die drei deutschen Fachgesellschaften der Ärztinnen und Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie DGKJP, BKJPP und BAG haben die Stiftung gründet. Bis heute engagieren sich Vertreter der Verbände in Gremien und Projekten der Stiftung. Die HST ist Treuhänder der Stiftung und leitet die Geschäfte und die operativen Stiftungsprojekte.


November 2018

Das Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e.V. erhält den Förderpreis der Charles Hosie - Stiftung.

Die wichtige Arbeit des Hamburger Zentrums für Kinder und Jugendliche in Trauer e.V. wird in diesem Jahr von der Charles Hosie – Stiftung gewürdigt. Rainer Hosie, Vorstandsvorsitzender der Stiftung gratuliert den Initiatoren Wilfried Fuchs (1. Vorsitzender) und Barbara Heling (2. Vorsitzende), die die Notwendigkeit einer Einrichtung wie dieser erkannt haben.

Das Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e.V. macht Beratungs- und Gruppenangebote für Betroffene, deren Eltern sowie für Multiplikatoren und Institutionen.

Die Charles Hosie - Stiftung hat sich den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor psychischem und physischem Leid zum Ziel gesetzt. Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Den Herausforderungen gewachsen zu sein, gelingt Kindern und Jugendlichen leichter, wenn sie gesund sind. Deshalb tritt die Charles Hosie - Stiftung in Verwaltung der HST seit mehr als vierzig Jahren für das Wohl von Kindern und Jugendlichen ein.


August 2018

Musik aus Kreisau. Für Europa

Unter der Leitung von Matthias von Hülsen, dem Mitbegründer des Schleswig-Holstein Musik Festivals und der renommierten Geigerin Viviane Hagner, die dieses internationale und generationenübergreifende Musikprojekt initiiert haben, kamen auch in diesem Jahr international bedeutende Musiker und Musikerinnen aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam zu Proben und voneinander zu lernen.

In Krzyżowa/Kreisau, bekannt als Ort des Widerstands, des verständigenden Austauschs, Kultur und Europa, fand nun schon zum vierten Mal der internationale Kammermusikworkshop mit Festspielcharakter „Krzyżowa -Music“ statt.

Klassikgrößen, wie Claudio Bohorquez, Rafał Zambrzycki-Payne, Volker Jacobsen und Matthias Kirschnereit trafen auf junge Nachwuchstalente, wie Francisco Fullana, Usha Kapoor, Edward Leung, Franziska Hölscher und Alexey Stadler.

Die Ergebnisse der Proben, Werke von Brahms, Britten, Saint-Saëns, Weinberg… waren auf den Konzerten in Krzyżowa und anderen Orten Niederschlesiens, wie Wrocław/Breslau oder Mysłakowice/Erdmannsdorf und auf der anschließenden Tour, u.a. zu Gast im Krzysztof Penderecki Musikzentrum von Lusławice und den Mecklenburg Vorpommerschen Musikfestspielen zu hören.

Die HST begleitet dieses musikalische Projekt mit Freude.

©Foto Geert Maciejewski


Juli 2018

Die diesjährigen Grohe-Stipendiaten wurden gewählt

Julian Petersen und Steven Hörmann-Emmerling haben das Grohe-Stipendium erhalten, das die Grohe Treuhandstiftung jährlich in Kooperation mit der Fachhochschule Wedel verleiht. Die beiden Stipendiaten haben durch überdurchschnittliche Leistungen im Fach Wirtschaftsingenieurwesen sowie soziales Engagement überzeugt.

In den Räumen der HST haben die beiden angehenden Wirtschaftsingenieure ihre Urkunden überreicht bekommen. Julian Petersen freut sich sehr über die Finanzspritze: „Das Stipendium ist eine starke Motivation für mich, weil ich es als große Wertschätzung für meine Leistung im Studium empfinde“, so Petersen. Auch Steven Hörmann-Emmerling fühlt sich geehrt, das Stipendium bekommen zu haben: „Ich bin sehr froh, dass es Stiftungen wie die Grohe Treuhandstiftung gibt, die sich für die Aus- und Weiterbildung junger Menschen einsetzen“, erklärt er.

Jährlich vergibt die Grohe Treuhandstiftung zwei Stipendien zur Finanzierung der Studiengebühren. Sie setzen ab dem zweiten Semester ein und dauern bis zum Ende der Regelstudienzeit an.

Die Grohe Treuhandstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, verwaltet durch die HST. Die Stiftung hat mehrere Programme begründet, um junge Menschen bei ihrer Ausbildung zu fördern und durch Stipendien finanziell zu entlasten.


Juni 2018

8. Stiftungsforum der HST im Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg

Auf dem Stiftungsforum im Juni haben mal wieder vier abwechslungsreiche Vorträge die Stiftungsarbeit anschaulich gemacht.

Zu Gast waren in diesem Jahr Herr Christian Kipper, Geschäftsführer der Stiftung Deutsches Hilfswerk und der Deutschen Fernsehlotterie. Mehr als 1,9 Milliarden Euro konnte die Lotterie seit ihrer Gründung im Jahr 1956 für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stellen. Über die Stiftung fließen die Erlöse aus dem Losverkauf bundesweit in soziale Projekte. Auf dem Stiftungsforum gab Herr Kipper einen sehr guten Einblick in die Arbeit der Stiftung Deutsches Hilfswerk.

Judith Hartmann ist Senior-Projektmanagerin bei der Personalberatung Talents4Good. Das Unternehmen unterstützt Stiftungen und andere gemeinnützige Organisationen bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Auswahl von geeignetem Personal ist für Stiftungen genauso bedeutsam wie die Gremienbesetzung. Angeregt wurde die Herausforderung, Stellen passgenau zu besetzen, diskutiert.

Oliver Brunner sprach als Experte für die Anlage von Stiftungsvermögen und stellte das Thema Anleihen im Niedrigzinsumfeld zur Diskussion. Herr Brunner ist Leiter Portfolio Management Multi Asset bei der Privatbank Berenberg. Neben der Verantwortung für Strategien der Vermögensverwaltung managt der Diplom-Wirtschaftsingenieur Fonds und Spezialfonds, insbesondere für Stiftungen.

Dr. Wolf Schmidt engagiert sich seit vielen Jahren im Stiftungssektor. Der Gründer der Stiftungspraxis PhiPolisConsult berät Stiftungen mit Analysen und Konzepten. Als Autor und Blogger verhandelt er aktuelle Entwicklungen und die Grundlagen guter Stiftungspraxis. Sein Vortrag warf einen differenzierten Blick auf die Empfehlungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen zum Thema »mission investing«. Nachzulesen ist sein Beitrag zum Stiftungsforum auf seinem Blog

--> zum Veranstaltungsprogramm


April 2018

Die Lilli Korb Stiftung unterstützt nierenkranke Kinder

Den Kindern des Kindernierenzentrums im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf wird ein lang ersehnter Wunsch erfüllt. Anfang Mai werden die Koffer gepackt. Die jungen Patienten reisen gemeinsam für vier Tage in den Urlaub.

Sie sind seit Jahren auf die Dialysebehandlung im UKE angewiesen, jede Woche verbringen sie an drei Tagen ca. fünf Stunden im Klinikbett.

Um den Kindern trotz der erheblichen Einschränkungen ihren Wunsch zu erfüllen, organisiert die Lilli Korb Stiftung mit ihrer Erzieherin einen Kurzurlaub mit ärztlicher Begleitung und Dialysezeit vor Ort.

Der Wunsch der Kinder geht dank einer Spendenaktion der Sparda-Bank Hamburg eG in Erfüllung. Die Idee, den nierenkranken Kindern zu helfen, hat ein Mitarbeiter der Sparda eingebracht. Aus eigener Erfahrung weiß er genau, dass es für die Kinder ohne medizinische Begleitung nicht möglich ist, zu verreisen. Er kennt die Herausforderungen während der langen Dialysezeiten nur zu gut. Seiner kleinen Tochter konnte glücklicherweise bereits einmal mit einer Nierentransplantation geholfen werden. Auch die Lilli Korb Stiftung, verwaltet von der HST Hanse StiftungsTreuhand, ist sehr dankbar für die Initiative des engagierten Mitarbeiters der Sparda und bedankt sich herzlich für die Spendenaktion der Sparda-Bank Hamburg zugunsten des Stiftungsprojekts.

©Foto C.D. Ketels, UKE


Dezember 2017

Die Grohe Treuhandstiftung fördert die Ausbildung junger Geflüchteter

"In der Lehrwerkstatt der Industrie- und Handelskammer an der Schützenstraße ist jetzt eine neue Integrationswerkstatt für junge Flüchtlinge und Migranten gestartet. Sprachkenntnisse und Grundkenntnisse in Metall werden vermittelt...

...Die Integration von Flüchtlingen kann nur gelingen, wenn alle staatlichen Institutionen und gesellschaftlichen Einrichtungen einen der Verantwortung gerecht werdenden Beitrag leisten - und dabei von möglichst vielen Bürgern unterstützt werden. Die Finanzierung der neuerlichen Integrationswerkstatt ist deshalb auf einige Schultern verteilt. Dazu gehören die Stadt Solingen, der Arbeitgeberverband, die Walbusch Jugendstiftung, die HST Hanse Stiftungs Treuhand GmbH (Mittel der Grohe Treuhandstiftung), die Stadt-Sparkasse Solingen und die Bergische IHK."

Hier auf RP Online können Sie den vollständigen Artikel von Uwe Vetter lesen.

©Foto Stephan Köhlen



Dezember 2017

Der Treuhänder im Stiftungsalltag - ein Bericht von Undine Gerullis über die Stiftung "Achtung!Kinderseele" in DIE STIFTUNG 6/2017

"Gutes tun mit wenig Geld? Eine Treuhandstiftung scheint es möglich zu machen. Während der Hamburger Stiftungstage konnten sich Interessierte ein Bild davon machen, wie es kleinen Treuhandstiftungen gelingen kann, durch engagiertes Ehrenamt und Fundraising lebendige Stiftungsarbeit zu leisten."

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier

©Foto Martina Goyert



Oktober 2017

Hamburger Stiftungstage 2017

Vom 9. bis zum 13. Oktober finden die Hamburger Stiftungstage statt. Unter dem Motto "Stiftungen bewegen die Stadt", gibt auch die HST Hanse StiftungsTreuhand einen Einblick in ihre Arbeit.

Am 10. Oktober lädt die HST Stiftungen und Stiftungsinteressierte zu Vorträgen, Diskussionen und zum Austausch in ihre Geschäftsräume ein. Anmelden können Sie sich über unser Kontakformular.



August/September 2017

Krzyżowa-Music. Musik für Europa.

In Krzyżowa/Kreisau, bekannt als Ort des Widerstands, des verständigenden Austauschs, Kultur und Europa, fand in diesem Jahr zum dritten Mal der internationale Kammermusikworkshop mit Festspielcharakter „Krzyżowa -Music“ statt.

Renommierte Musiker und Musikerinnen aus der ganzen Welt kamen zusammen, um gemeinsam zu Proben und voneinander zu lernen. Klassikgrößen, wie Shmuel Ashkenasi, Andreas Reiner, Eckart Runge, Judith Serkin und Alexander Zemtsov trafen auf junge Nachwuchstalente, wie Adam Golka, Luosha Fang, Katharina Kang und Steven Waarts u.a..

Die Ergebnisse der Proben, Werke von Brahms, Chopin, Janácek… waren auf den Konzerten in Krzyżowa und anderen Orten Niederschlesiens, wie Wrocław/Breslau oder Zamek Książ/Schloß Fürstenstein und auf der anschließenden Deutschlandtour, u.a. zu Gast auf dem Rheingau Musik Festival und den Mecklenburg Vorpommerschen Musikfestspielen zu hören.

Unter der Leitung von Matthias von Hülsen, dem Mitbegründer des Schleswig-Holstein Musik Festivals und der renommierten Geigerin Viviane Hagner, die dieses internationale und generationenübergreifende Musikprojekt initiiert haben, ist mit dem Krzyżowa-Music Kammermusikfestival ein neues kulturelles und musikalisches Highlight entstanden.

Wir freuen uns, dass die HST dieses schöne Projekt begleiten darf.

©Foto Geert Maciejewski



Juli 2017

7. Stiftungsforum der HST im Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg

Auch im Jahr 2017 gaben die HST und ihre Partner einen Einblick in das Stiftungswesen und die Arbeit der von ihr verwalteten Stiftungen. Hamburger Stiftungen und Stiftungsinteressierte konnten sich informieren, diskutieren, Fragen stellen und Kontakte knüpfen.

Herr RA Joachim Schiebold eröffnete als Geschäftsführer der HST Hanse StiftungsTreuhand das 7. Hamburger Stiftungsforum im Spiegelsaal des Museums für Kunst & Gewerbe Hamburg.

Die Schwerpunktthemen boten Stiftungen und Stiftungsinteressierten einen Einblick in die Vielfalt der Bereiche, in denen die HST agiert. Die Vorträge zu gemeinnützigem Engagement, der Verwirklichung von Stiftungszwecken, guter Gremienarbeit und über eine verantwortungsvolle Vermögensverwaltung gaben Anlass zu weiterführenden Diskussionen und luden zum Weiterdenken ein.

Unser herzlicher Dank gilt den diesjährigen Referenten und Referentinnen des Stiftungsforums!

Die Auftaktrede hielt Jan Pörksen, Staatsrat der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg. Am Beispiel der Gestaltung von Zuwanderung und Integration in der Stadt Hamburg wurde deutlich, wo Politik und soziales Engagement zusammenspielen und welchen Beitrag Ehrenamt und Stiftungen bei der Gestaltung des sozialen Lebens in der Stadt leisten.

Aus der Praxis berichtete Uwe Kirchner, Vorstandsvorsitzender des Hamburger Spendenparlaments. Das Spendenparlament fördert gemeinnützige lokale Initiativen, die den Menschen helfen, „die in Armut, Obdachlosigkeit und Isolation leben oder davon bedroht sind.“ Kirchner gab einen Einblick, wie bisher über 1.200 Projekte durch die Arbeit des Parlaments möglich gemacht werden konnten.

Herr Dr. Wolf Schmidt von PhiPolisConsult sprach als Experte auf dem Gebiet der Stiftungspraxis und gab Tipps, wie die Gremienbesetzung in Stiftungen richtig gestaltet werden kann – eine wichtige und herausfordernde Aufgabe, da in der Gremienarbeit immer wieder gilt, die Geschicke der Stiftung mit Integrität und Weitsicht zu steuern.

Unter dem Titel „Neue Allzeithochs am Aktienmarkt – kommt bald das dicke Ende?“ diskutierte Chris-Oliver Schickentanz, Chief Investment Officer bei der Commerzbank AG die aktuellen Herausforderungen am Kapitalmarkt.

Unser Dank geht auch an Frau Dr. Christine Kitzlinger, Kuratorin der Sammlungen Europäisches Kunsthandwerk und Skulptur am Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg, deren Bericht über die Restaurierung der barocken Skulpturengruppe „Die Vier Jahreszeiten“ von Filippo Parodi anschaulich gemacht hat, wo und wie Stiftungen wirksam werden können.

Es war ein sehr schöner Nachmittag. Unseren Gästen danken wir für das zahlreiche Erscheinen, die spannenden Gespräche, den Austausch und die Möglichkeiten zu Netzwerken.

--> zum Veranstaltungsprogramm



Die HST gratuliert den diesjährigen Grohe Stipendiaten

Ragna Mann und Tobias Kolberg sind die diesjährigen Stipendiat_innen der Grohe Treuhandstiftung. Im feierlichen Rahmen kamen die Stipendiat_innen und der Stipendienausschuss der Fachhochschule Wedel in den Räumen der HST zusammen.

Herr RA Joachim Schiebold (Geschäftsführer der HST) verlieh die Urkunden im Namen der Grohe Treuhandstiftung. Frau Prof. Dr. Ioana Serban (Vorsitzende des Stipendienausschusses der FH Wedel), Herr Prof. Dr. Eike Harms (Präsident der FH Wedel) und Frau Ameli Cosenza (Projektleitung der HST) nahmen ebenfalls an der Verleihung teil und sprachen ihre Anerkennung gegenüber den Stipendiat_innen aus.

Dank ihrer hervorragenden Leistungen im Fach Wirtschaftsingenieurwesen erhalten die Stipendiat_innen ein Stipendium der Grohe Treuhandstiftung, das für sie die Studiengebühren übernimmt. Bereits zum vierten Mal wurde das Stipendium nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren an Studierende des Fachs Wirtschaftsingenieurwesen vergeben.

Die Grohe Treuhandstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, verwaltet durch die HST. Sie fördert die Berufsbildung, besonders die Aus- und Weiterbildung junger Menschen.



Die Charlotte Uhse - Stiftung empfängt die aktuellen Stipendiatinnen

der Ballettschule des Hamburg Ballett - John Neumeier

Zu einem Austausch lud die HST den Vorstand der Charlotte Uhse - Stiftung und die aktuellen Stipendiatinnen der Stiftung ein. Begleitet von Indrani Delmaine, der Organisatorischen Leiterin und Birgit Paulsen, Assistenz der Ballettbetriebsdirektion der Ballettschule des Hamburg Ballett, gaben die jungen Nachwuchstänzerinnen Einblicke in ihren Alltag. Die Charlotte Uhse - Stiftung vergibt jährlich Stipendien an talentierte Nachwuchstänzerinnen und - tänzer des Ballettzentrums Hamburg. Wir gratulieren!



Damit seelisch gesund erwachsen werden gelingt,

erhält die Stiftung "Achtung!Kinderseele" Unterstützung von der Merck Finck Stiftung

Mit einem Betrag in Höhe von 2.000 € fördert die Merck Finck Stiftung das bundesweite Beratungsprogramm für ErzieherInnen und Eltern von Kindergartenkindern der Stiftung „Achtung!Kinderseele“, verwaltet von der HST Hanse StiftungsTreuhand.

Das Kita-Patenprogramm erreicht mehr als 3.000 Kinder im Jahr.

Als Kita-Paten der Stiftung „Achtung!Kinderseele“ engagieren sich Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –Psychotherapie ehrenamtlich in Kindergärten. Als fachliche AnsprechpartnerInnen beraten sie Eltern und ErzieherInnen zur seelischen Entwicklung von Kindern.



„Vier Jahreszeiten“

Die Herbert-Pumplün-Stiftung macht die Restaurierung der Figurengruppe von Filippo Parodi möglich

Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg. Die Skulpturen Filippo Parodis sind Meisterwerke der italienischen Barockkunst. Ihre virtuose Formensprache und Ausdrucksstärke wird durch die Vergoldung noch hervorgehoben. Sie stellen die vier Jahreszeiten dar ... sind jedoch selbst ein wenig in die Jahre gekommen. Darum wurden sie jetzt aufwändig restauriert. Während die Hautpartien der Skulpturen matt sind, sind Kleidung und Attribute glänzend vergoldet. Lichteffekte und Bewegungen verleihen ihnen Ausdruck. Doch so imposant sie von Weitem wirken, in der Nähe zeigt sich dringender Restaurierungsbedarf: Im Laufe der Jahrhunderte entstandene Fassungsschäden, Risse und Abplatzungen, erfordern eine gründliche Reinigung. Lose Teile müssen gefestigt und frühere Übermalungen partiell abgenommen werden. Auch eine optische Schließung durch sogenannte Neutralretuschen war nötig.

Die Restaurierung war möglich durch die Unterstützung der Herbert-Pumplün-Stiftung in Verwaltung der HST Hanse StiftungsTreuhand.

©Foto Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg



Musik aus Kreisau. Für Europa.

Nach einem erfolgreichen Debut im letzten Jahr, fand das Krzyżowa-Music Kammermusikfestival auch in diesem Sommer wieder statt.

In Krzyżowa/Kreisau, einem historisch relevanten Ort in Niederschlesien (Polen), bekannt durch den Widerstand gegen den Nationalsozialismus, dem Gedanken eines friedlichen Europas und einer demokratischen Gesellschaft, kamen im August Klassikgrößen und junge Nachwuchstalente aus der ganzen Welt zusammen, um in Workshops und in gemeinsamen Proben Erfahrungen auszutauschen und zu musizieren.

Adolf Brendel, Veronica Jochum von Moltke und Charles Neidich sind nur einige Namen der insgesamt über 50 MusikerInnen, die an den Workshop anschließend die erprobten Werke von Brahms bis Zarębski in kleinen Konzerten in Niederschlesien interpretierten. Das Abschlusskonzert fand im NMF Nationalen Musikforum Wrocław (Breslau) statt, bevor ein Teil der MusikerInnen weiter durch Deutschland tourte, u.a. zu Gast bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Young Euro Classic - Musikfestival in Berlin.

©Foto Monika Lawrenz



Die HST im Hamburger Stiftungsführer 2016/17

Um Stiftungen mit Lebendigkeit zu führen verwaltet die HST Hanse StiftungsTreuhand GmbH Stiftungen maßgeschneidert. Als Non-Profit-Unternehmen liegt es uns am Herzen, den Willen der Stifter und Stifterinnen nachhaltig zu verwirklichen. Eine Besonderheit unserer Stiftungsverwaltung ist es, dass wir operative Stiftungsprojekte planen, umsetzen und kontrollieren. Unsere Leistungen erstrecken sich über das gesamte Spektrum guter Stiftungsarbeit."

Die Leser und Leserinnen der aktuellen Ausgabe des Stiftungsführers erfahren mehr über unsere Arbeit und bekommen einen Einblick in das Engagement einiger Stiftungen, die wir verwalten.

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier



Schriftgröße A A A
background